Der Steinkohlebergbau und seine speziellen Anforderungen

Die Firma BöSha hat ihren Ursprung in der Bergbautechnik. Seit mehr als 30 Jahren liegt die Kernkompetenz in der Herstellung von Produkten der höchst anspruchsvollen Gruppe I. Die frühe Entwicklung und Produktion der BöSha-Langfeldleuchte für den explosionsgefährdeten Grubenbetrieb war der Grundstein für die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem deutschen Steinkohlebergbau, welcher das Familienunternehmen nach und nach zum Alleinlieferanten für Beleuchtung der Deutschen Steinkohle werden ließ.

 

Explosionsschutz in der Industrie

Die langjährigen Erfahrungen in der Gruppe I und die speziellen Anforderungen im Steinkohle-Bergbau sind maßgebend für die Qualität und Robustheit der BöSha-Produkte. Viele erfolgreiche Projekte im sensiblen Gruppe-I-Bereich avancierten das Familienunternehmen zu einem gesuchten Partner und Lieferanten für Spezialentwicklungen. Die Entwicklung einer LED-Leuchte für den explosionsgefährdeten Bereich war der Meilenstein für das zweite Geschäftsfeld mit LED-basierten Ex-Produkten. Kunden aus den Bereichen Chemie, Petrochemie, Off-Shore, Raffinerien und Mälzereien verlassen sich seit Jahren auf die explosionsgeschützten Leuchten-Systeme aus der BöSha-Fertigung, welche hohen thermischen und mechanischen Belastungen standhalten.

 

Anspruchsvolle Beleuchtung für Städte und Kommunen

„Was wir unter Tage beleuchten können, können wir auch auf die Straße übertragen“, dachten sich die BöSha-Ingenieure und befassten sich fortan mit der Umrüstung von Außenbeleuchtung mit konventioneller Lampentechnik auf LED-Technik. Schon kurz darauf wurde eine eigene LED-Komplettleuchte entwickelt und somit war das dritte Geschäftsfeld, die LED-Straßenbeleuchtung, geschaffen. Stadtplaner und Architekten zählen auf die energieeffiziente LED-Leuchten-Technik aus dem Hause BöSha.